compan-e - Wege zur elektrischen und nachhaltigen Unternehmensmobilität

  • Laufzeit: 03/2020 -

Wie Unternehmen Elektromobilität in ihren Fuhrpark integrieren und Impulse für die Verkehrswende geben können.

Unternehmen haben einen großen Einfluss auf den Fahrzeugmarkt. Über 60 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in Deutschland sind für Betriebsflotten bestimmt, vom Mini bis zur Oberklasse. Doch bisher gibt es nur wenige Pioniere, die bei der Beschaffung konsequent auf Elektromobilität und Nachhaltigkeit setzen. Hier setzt das Projekt compan-e an.

Ziel ist es, Wege zu einer elektrischen und nachhaltigen Unternehmensmobilität aufzuzeigen. Dafür sind vor allem drei Maßnahmen geplant:

  1. Wissenschaftliche Begleitung von ausgewählten Unternehmen,
  2. Vernetzung der Partnerunternehmen untereinander sowie mit Expertinnen und Experten,
  3. Erstellung von Informationsmaterial und Aufbau von Kommunikationsstrukturen, damit weitere Unternehmen von den Erfahrungen profitieren können.

Die teilnehmenden Unternehmen decken ein breites Branchenspektrum ab: Verkehr (Deutsche Bahn), Energieversorgung (EnBW), Facility Management (Gegenbauer), Versicherung (R+V), Kommunikation (Telekom Mobility Solutions). Sie haben sich verbindlich zum Ziel gesetzt, den Anteil an elektrischen Fahrzeugen in ihrem Fuhrpark deutlich zu erhöhen und ihre Mobilität nachhaltiger zu gestalten, zum Beispiel durch die Optimierung von Arbeitsschritten und die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger.

Die Erkenntnisse aus dem Projekt sollen auch in die öffentliche Debatte einfließen und zur Weiterentwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen beitragen.

Zu den Projektpartnern gehören neben den Unternehmen das Öko-Institut, die Agora Verkehrswende und die Stiftung 2°. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Weitere Informationen unter https://www.compan-e.de/.

Projektleitung

Alle Inhalte

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!