Rat

Der Rat der Agora Verkehrswende ist das zentrale Forum für den Diskurs zur Transformation des Verkehrssystems mit dem Ziel der vollständigen Dekarbonisierung bis 2050. Er ist mit ausgewählten Vertretern aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft besetzt, kommt viermal jährlich zusammen und tagt in vertraulichem Rahmen. Der Rat der Agora Verkehrswende ist kein Entscheidungsgremium. Es ist darüber hinaus auch nicht vorgesehen, eigene Stellungnahmen des Rates oder einzelner Mitglieder zu verfassen. Für Publikationen und weitere öffentliche Stellungnahmen bzw. Auftritte des Teams der Agora Verkehrswende ist ausschließlich der Direktor verantwortlich. Die Mitglieder des Rates tragen hierfür keine Verantwortung. Vorsitzender des Rates ist Achim Steiner.

Die Berufung der Ratsmitglieder erfolgt durch den Ratsvorsitzenden. Die erste Ratssitzung fand im Herbst 2016 statt. Die Liste der Ratsmitglieder finden Sie unten auf dieser Seite.

 

Über Achim Steiner, Vorsitzender des Rates der Agora Verkehrswende

Achim Steiner, in Brasilien geboren und aufgewachsen, studierte Philosophie, Politik und Ökonomie an der University of Oxford. An der University of London folgte ein Master in Ökonomie und Regionalplanung. Studienaufenthalte führten ihn an das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) in Berlin und an die Harvard Business School.

Nach seinem Studium arbeitete Steiner zunächst für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ, heute GIZ) in Pakistan und in der Eschborner Unternehmenszentrale, bevor er seine Arbeit im internationalen Umweltschutz aufnahm. Zunächst war er für die weltweit größte Naturschutzorganisation,die International Union for Conservation of Nature (IUCN), im südlichen Afrika tätig, anschließend in Washington, D.C.. 1998 wurde er Generalsekretär der World Commission on Dams (WCD) in Kapstadt. 2001 kehrte Steiner zur IUCN zurück, als Generaldirektor der Organisation mit Sitz im schweizerischen Gland. Auf Vorschlag des damaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan wählte ihn die UN-Generalversammlung 2006 zum Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP); 10 Jahre, bis Juni 2016, stand er an der Spitze von UNEP.

Achim Steiner wurde im September 2016 zum Direktor der Oxford Martin School ernannt. Im Oktober 2016 berief Bundeskanzlerin Angela Merkel ihn in den Rat für Nachhaltige Entwicklung. Bereits seit Juli 2016 ist Steiner Vorsitzender des Rats der Agora Verkehrswende.

Im Juni 2017 wurde Achim Steiner Leiter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP).

Bleiben Sie mit uns im Kontakt und abonnieren Sie unseren Newsletter