Kommunikation für Behaviour Change

  • Laufzeit: 10/2018 - 04/2019

Die Verkehrswende muss durch Kommunikation begleitet und unterstützt werden. Wie sieht eine kreative Verbindung von rationaler und emotionaler Ansprache aus?

Die Mobilität der Zukunft ist durch einen intelligenten Verkehrsmittelmix geprägt, bei dem klimaneutrale Verkehrsmittel miteinander kombiniert werden. In manchen Städten zeichnen sich solche Verhaltensänderungen − ein sogenannter Behaviour Change − bereits ab. Bundesweit betrachtet, werden die meisten Strecken jedoch immer noch mit dem privaten Auto zurückgelegt.

Viele der „harten Fakten“ zum Gelingen der Verkehrswende sind inzwischen weitgehend bekannt. Aber attraktive infrastrukturelle Angebote für eine klimafreundlichere Mobilität allein reichen nicht aus. Sie müssen von den Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern auch angenommen werden.

Dabei zeigt sich: Für das Entscheidungsverhalten von Individuen sind auch emotionale Aspekte wie Lebensstil, soziale Anerkennung, Genuss und Spaß zentral. Diese sogenannten „weichen Faktoren“ lassen sich über Kommunikation wirkungsvoll ansprechen.

Das ISOE stellt im Auftrag von Agora Verkehrswende Erkenntnisse aus (Sozial-)Psychologie und Soziologie über die Motivation und den Prozess von Verhaltensänderungen zusammen. Diese Theorien und Erklärungsansätze geben Aufschluss darüber, wie Kampagnen für einen Behaviour Change gelingen können. Aktuelle Mobilitätskampagnen illustrieren diese Erkenntnisse.

 

Alle Inhalte

  • Veranstaltung

    Kommunikation für „Behaviour Change“ im Verkehr

    de

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!