Marktentwicklung von E-Autos

Anteil reiner E-Autos und Plug-in-Hybride am Pkw-Absatz in Deutschland

 

Juli 2022: Wiederholt sich beim E-Auto-Absatz das Jahr 2021? Im Vergleich zum Vorhalbjahr ist der Anteil der Elektrofahrzeuge an den Neuzulassungen in Deutschland im ersten Halbjahr 2022 zurückgegangen (1. Halbjahr 2022: 25 Prozent; 2. Halbjahr 2021: 30 Prozent). Die Zahlen liegen eher beim Durchschnitt für das Jahr 2021 (26 Prozent). Der positive Effekt aus den beiden Vorjahren, der vor allem auf die verschärften EU-Flottengrenzwerte zurückzuführen ist, nimmt nicht weiter zu.

Für das Ziel, 15 Millionen batterieelektrische Fahrzeuge bis 2030 auf die Straße zu bringen, ist das zu wenig. Umso wichtiger sind jetzt Reformen auf nationaler Ebene mit Lenkungswirkung für den Autokauf, insbesondere Kfz-Besteuerung mit starkem Preissignal bei der Erstzulassung, Erweiterung zu einem Bonus-Malus-System und angepasste Dienstwagenbesteuerung.

 

 

Januar 2022: Der Elektroauto-Boom in Deutschland – von 3 Prozent Marktanteil (2019) über 14 Prozent (2020) auf 26 Prozent (2021) – lässt sich vor allem auf zwei politische Instrumente zurückführen: CO2-Flottengrenzwerte und Kaufzuschüsse. Damit der Trend anhält, braucht es weitere Reformen: insbesondere Verschärfung der CO2-Flottengrenzwerte, Reform von Fahrzeug- und Kraftstoffsteuern (Kfz-Steuer, Bonus-Malus-System, Dienstwagenregelung, CO2-Preis), Vorteile für PHEV nur, wenn diese überwiegend elektrisch gefahren werden. Mehr dazu im Blog-Beitrag „E-Auto-Boom: Es kommt auf die Politik an"

 

Projektleitung

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!